Stina

28 Mai

Stina

Hallo, ich bin Stina, der neue Hund. Frauchen hat mich bereits vorgestellt. Aber zukünftig werdet ihr sämtliche Neuigkeiten von mir höchstpersönlich erfahren.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Seit einer Weile bin ich nun bei meinen neuen Leuten. Es ist ganz gemütlich hier. Eigentlich komme ich aber aus Spanien. Wie ihr bereits wisst, hat man dort als Tier, speziell als Galgo, kein schönes Leben (So geht es Galgos in Spanien! Auch heute noch!). Leute von Far From Fear haben mich und viele andere Hunde aus Spanien nach Deutschland gebracht. Ich kam an einen Pflegeplatz bei Gütersloh, wo ich einige Monate verbrachte und man mich an das Leben in einer Familie gewöhnte.
Windhundkumpels

„Man“ das waren Herrchen, Frauchen, zwei liebe Jungs und Galga Missy, meine beste Freundin (unten).
Missy und Jasmin

Gerade als ich mich hier schön eingewöhnt hatte, kamen die beiden fremden Leute und holten mich weg. Die „fremden Leute“, das sind Herrchen und Frauchen, bei denen ich jetzt bin. Es ist, wie gesagt, ganz nett. Aber es gibt keinen Hund im Haus, außer mir, und das ist schade. Dafür gibt es zwei Katzen, die sich gegenseitig nicht leiden können und beide sind furchtbar launisch. Mal kommen sie zu mir zum Schmeicheln und dann wieder fauchen sie mich an, aber ich lasse sie dann einfach links liegen.

Stina und Sophie

Stina und Hexi

Bei den neuen Leuten habe ich auch einen neuen Namen bekommen. Zuerst hieß ich Jasmin. Mein neues Frauchen fand den Namen zwar sehr hübsch, aber zum Rufen ein wenig unglücklich. Die beiden Neuen rätselten tagelang: Vera, Goya, Mika. Bis das neue Herrchen einen Geistesblitz hatte und Stina vorschlug. Stina ist ein skandinavischer Name und abgeleitet von Christina. Die Stina, nach der ich benannt wurde, war ein kleines vorlautes Mädchen aus der schwedischen Kinderserie „Ferien auf Saltkrokan“, die in den 1970er Jahren im Fernsehen lief.

Soweit, so gut! Seither heiße ich Stina und ich hoffe, das bleibt auch so!

Stina im neuen Zuhause

4 Kommentare to “Stina”

  1. Kati 29. Mai 2014 at 22:12 #

    Hallo Susanne, euer Zuwachs ist seeeeeeehr süß – und den Namen Stine finde ich auch sehr passend. Alles Gute euch! Kati P.

    • Susanne Auberger 30. Mai 2014 at 17:41 #

      Vielen Dank, liebe Kati! Ihr könnt uns gerne mal besuchen und unseren Zuwachs in Natura ansehen!

  2. Kati 29. Mai 2014 at 22:13 #

    Ich meinte natürlich Stina!

    • Susanne Auberger 30. Mai 2014 at 17:39 #

      Der Name entwickelt – wie alle Hundenamen – eine Eigendynamik: Stinchen, Stin, Stini, Stinhund, Stinchen Rosinchen, Rosinenbär … Du liegst also mit Stine durchaus noch im „grünen Bereich“ 😉

Kommentar hinterlassen