Schopftintling

10 Okt

1Nach dem heurigen trockenen und heißen Sommer könnte man meinen, dass es heuer keine Schwammerl gibt.
2
Pfifferlinge und Maronen habe ich tatsächlich noch nicht gesehen und jetzt wäre eigentlich die Zeit dafür. Allerdings habe ich ein paar Schopftintlinge gefunden 🙂
3
Der Schopftintling ist neben dem Parasol ein vorzüglicher Speisepilz, genauer gesagt, eine Delikatesse!
4
Man nimmt am besten die ganz frischen mit geschlossener Kappe. Diese sind zwischen 3 und 6 cm hoch und weiß bis hellbeige. Wenn die Kappe sich bereits öffnet und um die Öffnung herum einen schwarzen Rand hat, lasse ich sie stehen.
20140905_181727
In neutralem oder Olivenöl goldbraun gebraten schmecken die Schopftintlinge sehr gut auf Schwarzbrot. – Einfach umwerfend!

Folgendes Buch über Pilze kann ich dazu empfehlen: Schwammerlbuch

Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen