Renaissance der Nelke

7 Jul

Nelke

Gartennelke

 

Neulich entdeckte ich in einem Gartencenter kleine weiße Gartennelken im Topf, wunderschön und wohlriechend. Natürlich nahm ich einen Topf mit, um mein Terrassensortiment (Trinity) mit weißen Blumen zu erweitern. Dabei fiel mir auf, dass ich Nelken schon seit Jahrzehnten kaum mehr gesehen hatte. In den 70er Jahren verschenkte man sie noch gerne, wenn man einen Besuch abstattete; meine Mutter bekam manchmal welche. Auch die Nelke im Knopfloch ist fast schon vergessen, außer man sieht einen Film aus den 40er Jahren. Ganz vereinzelt gab es Nelken noch in Blumengeschäften oder Gärtnereien, aber vor allem auf Friedhöfen. Die wunderschöne, wohlriechende Nelke fristete all diese Jahre ihr Dasein fast ausschließlich als Friedhofsblume.

Eigentlich viel zu schade. Sie riecht sehr intensiv und ist wunderschön in ihren verschiedenen Arten und Farben. Normalerweise blüht sie etwa 4 Wochen im Mai/Juni. Es gibt allerdings auch Sorten, an deren Blüten man sich von Juni bis September erfreuen kann. Auch nach der Blüte sind die blaugrünen üppigen Blätterpolster ein schöner Blickfang in unseren Gartenbeeten. Die meisten Nelkenarten sind anspruchslos und winterfest. Das Multitalent passt sowohl in klassische Bauerngärten, als auch zu modern gestalteten Arrangements und eignet sich ebenso für das edle Ambiente auf Terrassen und in Töpfen. Auf jeden Fall hat diese vergessene Schönheit ein Comeback verdient und wir freuen uns, wenn sie wieder Einzug in unsere Gärten und Terrassen hält.
Ihren botanischen Namen DIANTHUS verlieh ihr der schwedische Naturforscher Carl von Linné (1707 – 1778).

Nachdem meine weißen Topfnelken verblüht waren, habe ich sie zu den rosafarbenen in den Garten gepflanzt. Dort können sie überwintern und ich hoffe, dass die beiden Sorten nächstes Jahr einen schönen Kontrast ergeben.

Alles über Nelken: http://www.gartenratgeber.net/pflanzen/nelken-dianthus.html

2 Kommentare to “Renaissance der Nelke”

  1. Doris 7. Juli 2013 at 18:44 #

    Da werden Erinnerungen wach! Schade, dass man diese wunderschönen Blumen mit den gerüschten Blüten so selten sieht; dieses Stiefmütterchen-Dasein haben sie wirklich nicht verdient. Mein Deko-Tipp: Nelkenblüten in Wassergläsern – ein zauberhafter Hingucker auf jedem Kaffeetisch.

    • Susanne Auberger 8. Juli 2013 at 08:03 #

      Ja, tolle Idee, vielen Dank Doris!

Kommentar hinterlassen