„My home is my castle!“

27 Jan

Meine unmittelbare Umgebung gestalte ich so, dass ich mich vollends darin wohl fühle. „My home“ ist nicht nur „my castle“, sondern meine Wellness-Oase, mein Gourmet-Restaurant, mein Naherholungsgebiet! Deshalb müssen alle Gegenstände harmonieren und gelegentlich auch ersetzt werden.

Der Weg zum individuellen Stil
Mein Faible für Wohnen und Dekoration begleitet mich genau genommen schon seit der Schulzeit. Als ich in der 10. Klasse war, schenkte mir meine Oma einen Biedermeierstuhl, uralte Bilderrahmen und einen geschliffenen Spiegel mit Holzrahmen. Das gab den Ausschlag für die ANTIKE PHASE. Während der nächsten 20 Jahre änderte sich mein Einrichtungsstil alle paar Jahre. Nach der Antik-Phase waren weiße Möbel und rote Kuschelelemente angesagt, alles sehr modern. Darauf folgte in den 1990er Jahren die Chrom-Glas-Schwarz-Phase, sehr kühl, schlicht und sachlich. Dazu mischte sich Buche, bis dann von Schwarz nicht mehr viel übrig war und das Augenmerk auf Buche und Chrom lag.

SHABBY CHIC und mehr
In den letzten 5 Jahren „verwandelte“ sich nach und nach vieles in WEISS, SILBER und GLAS. Der so genannte SHABBY CHIC wäre meine Traumvorstellung vom Wohnen. Allerdings scheitert das Ganze an meiner Inkonsequenz, diesen Stil vollends durchzusetzen. Es gibt noch einige Sachen aus braunem und schwarzem Eisen mit toskanischem Touch und eine Biedermeierkommode, wovon ich mich nicht trennen will, und so entwickelt sich zusehends eine gewisse Eigendynamik. Ich orientiere mich an gängigen Wohnzeitschriften, wie „Wohnen & Garten“ etc., um auch mit abenteuerlichen Deko-Kombinationen auf der richtigen Seite zu sein.
Natürlich könnte ich alles weiß streichen, aber dazu sind bestimmte Gegenstände, wie etwa die Biedermeierkommode, zu schade. Also muss ich mich wohl damit abfinden, dass ich zwar viel Antikes, Gebrauchtes, Altes, Neues, aber eben nicht nur Weißes habe.

1 Kommentar to “„My home is my castle!“”

  1. Doris 29. Januar 2013 at 10:49 #

    Bin auch ein großer Fan vom „Weißen Wohnen“. Weiß wirkt edel, hell und lässt die Räume größer erscheinen. Ein weiterer Pluspunkt: Man kann nach Herzenslust dekorieren & kombinieren; denn farblich kann man praktisch nichts falsch machen.

Kommentar hinterlassen