Inntal-Radweg

31 Jul

Unsere heutige Strecke umfasst einen sehr kleinen Teil des Inntal-Radweges mit einer Länge von insgesamt 48 km. Dieser führt uns auf österreichischer Seite flussabwärts von Obernberg über Suben nach Schärding, und flussaufwärts von Schärding, über Neuburg am Inn, vorbei an Bad Füssing, auf deutscher Seite, wieder nach Obernberg zurück. Inntal-Radweg

 

Obernberg

Der Marktplatz von Obernberg am Inn ist umrahmt von pittoresken Häuserfassaden in bunten Farben, mit kunstvollen Stuckelementen verziert.

 

 

Obernberg

Hier ein außergewöhnliches Kunstwerk in Orange mit filigran gefertigtem Stuck.

 

Obernberg

Malerische Farben vereint mit unterschiedlichen Giebelformen lassen den Marktplatz von Obernberg wie ein Gemälde anmuten.

 

Inntal-Radweg

Der Radweg von Obernberg nach Schärding flussabwärts, umrahmt von Feldern und Wiesen zur Rechten und vom Inn zur Linken.

 

Inntal-Radweg

Das Innviertel blieb vom Hochwasser leider nicht verschont. An Land gespülter Sand, der nach Absinken des Pegels liegen geblieben und mühevoll an den Wegrand geschoben worden ist.

 

Inntal-Radweg

Sand und Schlamm wurden während des Hochwassers nicht nur ans Ufer gespült, sondern weit über die Ufer hinaus in die Wiesen, Felder und Wälder.

 

Vogelschutzgebiet

Hier führt der Radweg durch das Vogelschutzgebiet Unterer Inn nach Reichersberg. Diese ehemals stabile Holzbrücke wurde durch das Hochwasser Anfang Juni teilweise zerstört.

 

Vogelschutzgebiet

Ein Teil des Vogelschutzgebietes.

 

Vogelschutzgebiet

Der noch intakte Abschnitt der Holzbrücke mit Blick auf Stift Reichersberg.

 

Vogelschutzgebiet

Von der Holzbrücke aus bietet sich ein wunderbarer Blick auf die Fluss-Auen des Vogelschutzgebietes, in dem sich zahlreiche Enten und andere Wasservögel tummeln.

 

Reichersberg

Das ehemalige Schulmeisterhaus (rechts) in Reichersberg mit Herrengarten.

 

Reichersberg

Reichersberg mit Blick auf die Stiftspfarrkirche des Heiligen Michael.

 

Inntal

Der Radweg führt durch sommerliche traumhafte Landschaften.

 

Mostbauer

Hier lädt ein Most-Bauernhof zur Jausn ein. Man kann sich bei einer Brotzeit stärken oder auch Obst, Marmelade, Most, Säfte und andere oberösterreichische Spezialitäten kaufen.

 

 

Inntal-Radweg

Weiter geht’s, vorbei an hohen Maisfeldern.

 

Vogelschutzgebiet

Flussabwärts in Richtung Schärding liegt das Innufer erhöht, sodass man einen weitläufigen Blick über das Vogelschutzgebiet hat.

 

Zur Brünnlkapelle

An diesem antiken Wegkreuz führt eine Treppe zur Bründl-Kapelle hinab; von dort kann man ebenfalls einen herrlichen Rundblick über das Vogelschutzgebiet genießen.

 

Brünnlkapelle

Die Bründl-Kapelle mit Ausblick.

 

Vogelschutzgebiet

Nochmals ein erhöhter Ausguck zu den  Inn-Auen.

 

Radweg nach Suben

Wald, Mais- und Getreidefelder, wechseln sich ab mit bereits abgeernteten Feldern.

 

Inn-Landschaft

Nun führt der Radweg von der Anhöhe hinab und wieder auf „Wasserhöhe“ weiter.

 

Inn-Landschaft

Hier mündet ein kleiner Nebenfluss in den Inn.

 

Bootshafen Suben

Der Bootshafen von Suben.

 

Suben

Suben, Blick auf die Justizanstalt.

 

Inntal-Radweg

Ein Teil des Inntal-Radweges Suben-Schärding.

 

Schärding

Der Radweg sandig, vormals vom Inn überspült, die Felder liegen seit dem Hochwasser brach. Im Hintergrund Schärding.

 

Orangerie Schärding

Orangerie in Schärding. Orangerie-Schaerding

 

antiker Fahrradständer

Jungs! Männer! Aufgepasst! – Die Botschaft auf dem antiken Fahrradständer solltet ihr euch merken!

 

Stadtplatz Schärding

Barockstadt Schärding: Schaerding

 

Pop Art Schärding

Marilyn Monroe ist immer für etwas gut! – Hier wirbt ihr Konterfei für POP ART; gab’s in der Galerie REICH in Schaerding im Mai 2013.

 

Schärding

Auch Schärding bezaubert mit seinen bunten Häuserfassaden.

 

Alte Innbrücke Neuhaus

Die alte Innbrücke verbindet Neuhaus mit Schärding bzw. Deutschland mit Österreich. Auch sie stand während des Hochwassers im Juni komplett unter Wasser. Ab hier geht es flussaufwärts zurück nach Obernberg.

 

Schloss Neuhaus

Von der Innbrücke aus hat man einen wunderschönen Blick auf Schloss Neuhaus. Es wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ca. 1750 umgebaut. Heute befindet sich eine Realschule darin.

 

Inntal nach Hochwasser

Die fruchtbaren Landstriche entlang des Inn waren sämtlich Hochwassergebiet und liegen jetzt brach.

 

Holzbrücke

Diese schmale überdachte Holzbrücke ist nur einspurig zu befahren.

 

Öde nach Hochwasser

Ein Stückchen weiter standen die Felder ebenfalls unter Wasser, waren bepflanzt und sind jetzt völlig ausgetrocknet.

 

vom Hochwasser überspült

Wiesen überspült und nun verwüstet.

 

Radweg Schärding-Obernberg

Ab hier führt der Radweg direkt am Inn, vorbei an Bad Füssing, nach Obernberg. Auf dieser Seite flussaufwärts zeigt sich die Landschaft nicht so abwechslungsreich und interessant wie auf der gegenüberliegenden Flussseite.

 

Radweg Schärding-Obernberg

Blick auf Suben und die Autobahnbrücke. Suben ist der Grenzübergang von Deutschland nach Österreich.

 

Radstrecke Schärding-Obernberg

Abgesehen von kleinen Biegungen gibt es flussaufwärts kaum Attraktionen.

 

Radstrecke Schärding-Obernberg

Ab und an Streckenabschnitte mit Auen-Landschaften.

 

Nixe an der Brücke nach Obernberg

An der Innbrücke nach Obernberg hat es sich diese lebensgroße Nixe aus Granit bequem gemacht.

 

Ziel erreicht: Obernberg

Wir haben unser Ziel erreicht, Obernberg ist in Sicht.

 

2 Kommentare to “Inntal-Radweg”

  1. Doris 31. Juli 2013 at 11:43 #

    Eine superschöne Route die zeigt, wie schön es auch bei uns sein kann. Man bekommt richtig Lust, wieder mal aufs Rad zu steigen…

    • Susanne Auberger 31. Juli 2013 at 16:16 #

      Die Strecke ist wirklich super, nur sollte man sie machen, wenn es nicht zu heiß ist. Der Streckenabschnitt Schärding-Obernberg flussaufwärts ist ganz und gar ohne Schatten. Oder man fährt auf der anderen Innseite hin und zurück.

Kommentar hinterlassen