Geht doch!

14 Mai

 

Der Meister höchstselbst residiert – wie könnte es anders sein – in einem mindestens 150 Jahre alten Holzhaus, mit niedrigen Decken und Steinfußboden. Die Werkstatt, bestehend aus drei kleinen Zimmern, ist vollgestellt mit antiken Möbeln, die alle darauf warten restauriert zu werden. Ein 500 Jahre altes Kastenbett, wie er mir erläutert, Kommoden, Tischchen, Nachtkästchen, Schränke und inmitten dieser Rohdiamanten … meine Vitrine! Tadellos stand sie da, wie der Meister versprochen hatte!

Nebenbei erfuhr ich, dass meine Vitrine gute 100 Jahre alt sein musste. Man erkenne dies am Beschlag, erklärte er mir. Um diese Zeit fertigte man Beschläge nicht nur aus Metall, sondern auch aus Leder und versah sie mit einer Prägung. Dies könne man auf den ersten Blick gar nicht erkennen. Außerdem sei die Vitrine ausgesprochen gut erhalten.

Die Investition hatte sich also gelohnt. Alles in allem kosten vergleichbare Möbel in wohnfertigem Zustand günstigenfalls zwischen 200 und 300 €. Die Kosten für die Restaurierung bewegten sich also durchaus noch im „grünen Bereich“. Vor allem habe ich mir aber viel Arbeit, erhebliche körperliche Anstrengung und großen Ärger erspart. Und: Vorfreude ist die schönste Freude. Die sechs Wochen Wartezeit hat das hervorragende Ergebnis durchaus wettgemacht.

Dennoch vertrete ich nach wie vor die Ansicht: Geht nicht, gibt’s nicht! Allerdings unterziehe ich derartige Vorhaben zukünftig bereits im Vorfeld einer realistischen Überprüfung und wäge ab, ob ich den nötigen Zeit- und Energieaufwand in Kauf nehmen will oder doch lieber den Fachmann machen lasse, was er gelernt hat und in jedem Fall besser kann als ich!

2 Kommentare to “Geht doch!”

  1. Doris 17. Mai 2013 at 14:11 #

    Dein Einsatz hat sich gelohnt Susanne :). Tolle Vitrine – perfekt dekoriert!

    • Susanne Auberger 17. Mai 2013 at 15:14 #

      Vielen Dank Doris! Die Vitrine wird ziemlich oft umdekoriert!

Kommentar hinterlassen